Ankunft in meiner Gastfamilie- Tag 1

Guten Morgen! Die Kinder schlafen noch und eine der vier Katzen meiner Gastfamilie liegt gerade entspannt auf meinen Beinen, also beste Voraussetzungen für den Ersten Blogpost aus England.Gestern habe ich, wie schon so oft, in letzter Minute mein Gepäck Gepäck gepackt und wurde dann zum Flughafen gebracht. Gott sei Dank habe ich vor dem Abflug noch mit meinem Gastvater geschrieben, weil dieser mich nach meiner Ankunft abholen wollte und das Zeitlich dann doch nicht geklappt hat, so dass wir umplanen mussten. Nachdem ich mich von meiner Familie verabschiedet habe, bin erst durch die ganzen Security Checks und dann endlich in meinen Flieger nach London Heathrow. 

Der Flug war kurz und ruhig aber das Brot mit Käse welches im Flieger verteilt wurde war echt abscheulich! Mein erstes Highlight war, dass ich Big Ben und London eye schon aus der Luft erkennen konnte. Gleich nachdem ich Heathrow erreicht habe gab es die erste Herausforderung für mich. Ich habe den Weg zu dem Bus gefunden und wusste auch welchen Bus ich nehmen musste aber nicht wie ich das richtige Busticket bekomme. Zum Glück konnte mir eine nette Frau helfen und so bin ich dann doch noch zu meiner „Oyster Card“ gekommen .

Nachdem mein Gastvater mich vom Bahnhof abgeholt und nach Hause gefahren hat, waren wir noch schnell Kleinigkeiten einkaufen. Anschließend wollte ich nur noch unter die Dusche, weil es wider erwartet soooooo unglaublich warm und sonnig in dem als “verregnet” bekannten Britannien war. Echt Unglaublich! 

Frisch geduscht und gestärkt ging es dann weiter zum Cricket spielen. Am Anfang sah Cricket für mich wie Baseball aus, was sich aber als falsch herausgestellt hat.

Bei Cricket gibt es eine Person die mit Schützern in einer Art Tor steht. Hinter Dieser Person sind drei Holzstäbe angebracht. Die Aufgabe des „Werfers“ der gegenüber der Person im Tor ist, ist es mit einem harten Ball zu versuchen die Holzstäbe hinter des „Torschützen“ abzuwerfen. Der Torschütze wiederum muss versuchen mit einem Schläger den Ball abzuwehren und die Holzstäbe hinter des „Werfers“ zu treffen. 
Wir hatten sehr viel Spaß beim spielen, aber ich muss gestehen, dass ich ein wenig Angst vor diesem harten Ball hatte.

Zum Ausklang des Tages haben wir noch gegrillt und ich konnte mit meiner Gasttochter „Schokohexe“ spielen, was ich zur Begrüßung geschenkt habe. 

Das war mein erster Tag in England  ich hoffe ihr konntet einen Einblick gewinnen und genießt euren Tag. 

Bis demnächst!!

Mxxx

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s